Fußballreisen nach Premier League

Tickets für die Spiele der englischen Premier League sind bei den einzelnen Vereinen und bei einer Reihe von Vermittlern erhältlich. Um die Kundenbindung zu erhöhen, können Dauerkarteninhaber Tickets für Spiele meist bis zu eine Woche im Voraus kaufen, bevor sie für die Öffentlichkeit verfügbar werden. Sie können sich Ihre Lieblingsvereine auf deren Internetseite, oder einer anderen, ähnlichen Internetseite ansehen, um Ihre Reise zu planen.

Als modernes europäisches Land wird England durch Eisenbahn- und Straßenverkehrsdienste gut unterstützt und die meisten EPL-Mannschaften liegen nicht weit von Hauptverkehrsstraßen entfernt. Tatsächlich haben einige der größeren Premier League-Vereine kleine Bahnhöfe vor dem Gelände, an denen an Spieltagen gehalten wird.

Für diejenigen, die von europäischen Zielen aus nach Großbritannien reisen, gibt es viele Flughäfen, von denen aus Sie in die Regionen, in denen Ihr Lieblings-Club sitzt, gelangen können. Zum Beispiel ist London mit Heathrow, Gatwick, Luton und Stansted gut für internationale Reisende, von hier aus können Sie alle ELP Spiele im Südosten des Landes erreichen. Darüber hinaus gibt es in den Midlands noch den East Midlands Flughafen und Sie können von den Flughäfen Leeds und Bradford aus den Nordosten erreichen, während der Flughafen von Manchester gut ist, um die EPL-Spiele im Nordwesten von England zu erreichen.

Saison 2018 | 2019

Fakten Premier League

Die englische Premier League, auch als EPL bezeichnet, gilt weltweit als die beste Liga. Spieler aus der ganzen Welt träumen unter anderem davon, an den berühmten Orten wie Old Trafford, St James Park, Stamford Bridge, dem Emirates Station, oder Anfield zu spielen. In den letzten Jahren haben einige der teuersten Spieler der Welt die Zuschauer der Premier League im ganzen Land begeistert und wurden von Millionen Menschen weltweit beobachtet. Die Premier League ist rund um den Globus so beliebt, dass sie in 212 Ländern ausgestrahlt wird, damit erreichen die EPL-Spiele ein potenzielles Fernsehpublikum von 4,7 Milliarden Menschen. Die weltweiten TV-Einnahmen allein generieren jährlich Milliarden und werden je nach ihrem Tabellenendstand im Vorjahr unter den Clubs verteilt. Aus diesem Grund ist ein Aufstieg in die englische Premier League sehr begehrt und ist in der englischen Meisterschaft hart umkämpft.

Von 20 Clubs bestritten, betriebt die englische Premier League ein System von Auf- und Abstieg, ähnlich wie die wichtigsten Fußballligen weltweit. Neben den englischen Mannschaften können sich auch Clubs aus Wales, die in der englischen Fußballliga spielen, für die EPL qualifizieren. Aktuelle Beispiele sind Cardiff City und der Swansea City Football Club. Derzeit qualifizieren sich die vier Top-Mannschaften in der Liga für die UEFA Champions League, wobei die ersten drei direkt in die Gruppenphase aufgenommen werden und die Mannschaft auf dem vierten Platz noch ein Spiel bestreiten muss, um sich einen Platz in der Gruppenphase zu sichern.

Die Saison der englischen Premier League geht von August bis Mai und jede Mannschaft spielt zweimal gegen die anderen Vereine, jeweils ein Heim- und ein Auswärtsspiel ergeben 38 Spiele pro Saison. Die Liga ist so beliebt geworden, dass in der Saison 2010/11 die englische Premier League Besucherrekorde mit durchschnittlich 92% in den Stadien erreicht hat, mit einer durchschnittlichen Besucherzahl von 35.363 bei den Spielen. Der Erfolg der Ligen ist im Vergleich zum Vorjahr weiter angestiegen und auf der Grundlage des Faktors der europäischen Fußballverbände (UEFA) ist die EPL nach wie vor auf dem zweiten Platz unter den führenden europäischen Turnieren und das seit fünf Jahren.

Seit Ihrer Gründung im Jahr 1992 war die dominierende Mannschaft in der englischen Premier League Manchester United, die in 23 Jahren erstaunliche 13 EPL-Titel gewonnen hat. Der nächste Rivale von United, Chelsea, hat die Liga 4 Mal gewonnen und Arsenal hat 3 Titel geholt. Die einzigen ehemaligen EPL-Gewinner, die derzeit nicht in der EPL antreten, sind die Blackburn Rovers, die Sieger aus dem Jahre 1995.

Historie

In den späten achtziger Jahren war die englische Fußball-Liga in keinem guten Zustand, verglichen mit den progressiven und modernen Fußballern der europäischen Nachbarn. Die englischen Vereine hatten nach der Heysel-Stadion-Katastrophe im Jahr 1985 ein 5-Jahres-Verbot für alle europäischen Fußballturniere erhalten und aufgrund von Hooliganismus und schlechten Einrichtungen in der gesamten Liga, musste etwas getan werden, um die Spielinfrastruktur zu modernisieren.

Die englische Premier League startete im Jahr 1992, als sich die führende, erste Ebene der Fußballmannschaften von der Liga abspaltete, die es seit 1888 gegeben hat. Im Mai 1992 wurde die FA English Premier League als Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Ashton Gate gegründet. Die neue Liga-Struktur bedeutete, dass die Premier League als ein eigenständiger Bereich galt und machte die Fußball-Liga so zu einer Drei-Ebenen-Liga. Die neu gegründete Premier League stimmte einem Aufstiegs-und Abstiegssystem mit drei Mannschaften zu, die jeweils aufsteigen und drei die aus der Fußball-Liga absteigen würden.

Wichtig hierbei war, dass die neuen englischen Premier League-Mannschaften in der Lage waren, Fernsehverhandlungen selbst zu führen und so den Clubs einen Anteil an der boomenden Sportübertragungsindustrie zu ermöglichen. SKY Fernsehen war dienlich, um ein noch nie dagewesenes finanzielles Abkommen auszuhandeln, um ausschließlich die Ligenspiele auf ihrem Fernsehkanal SKY Sport zu senden. Dies war das erste Mal, dass englische Fußballspiele nicht auf öffentlichen Fernsehkanälen gezeigt wurden und galt als eine Revolution für das englische Spiel.

Die englische Premier League war ein grenzenloser Erfolg und die Clubs profitierten von massiven Investitionen, besseren Stadien und Einrichtungen für die Fans. Mit dem gestiegenen TV-Umsatz und der weltweiten Präsenz kamen schon bald ausländische Spieler mit großen Namen in die EPL-Mannschaften und elektrisierten die Fans mit ihren Weltklasse-Fähigkeiten. Es war der Wechsel von Jürgen Klinsmann und Dennis Bergkamp zu Tottenham Hotspur und Arsenal, der zu der multikulturellen EPL geführt hat, die wir heute erleben.